Kaiserschnitt – Narbe am Bauch, Narbe an der Seele

Nach einem Kaiserschnitt verheilen Narben manchmal sehr wulstig und führen oft zu Verwachsungen oder Verklebungen verschiedener Gewebeschichten.

Frauen empfinden die Stellen um die Narbe herum als unangenehm taub, weil in diesem Bereich die Energie im Körper nicht fließt, sondern blockiert und gestört ist. Eine Kaiserschnitt-Narbe kann den Energie-Kreislauf im Meridian-System behindern.

Akupunktur oder eine Schröpfmassage kann helfen, solche Narben zu entstören. Mit Akupunktur wird im Körper die Blockade gelöst und Energie zum Fließen gebracht. Das Taubheits-Gefühl lässt nach und die Narbe wird heller und flacher.

Die Dauer der Behandlung ist individuell und hängt davon ab, wie lange der Kaiserschnitt her ist. Grundsätzlich kann aber jede Narbe entstört werden, unabhängig davon, wie lange sie bereits vorhanden ist.

Die Schröpfmassage wird häufig bei Verspannungen und Verklebungen von Bindegewebs-Schichten angewendet. Das Ziel ist, eine Mehrdurchblutung im Gewebe zu erzeugen.

Dabei wird das Gewebe mit Sauerstoff angereichert und mögliche Schlacken können abtransportiert werden. Nun kann sich das Gewebe rund um die Narbe wieder stabilisieren und seine ursprüngliche Spannung wiedergewinnen.

Akupunktur
Tuina-Anmo-Praktik
Moxa-Therapie
Schröpf-Therapie
Narben-Entstörung
Chinesische Fußmassage
Ernährungs-Beratung